«Left-Exit» – Der linke Ausstieg aus der EU?

 Grafik: Europäische Union.

Die Illusion eines Lexit

von Marc Botenga

Das Scheitern der griechischen Regierung über ein Ende der Sparpolitik zu verhandeln, hat 2015 die strategischen Debatten innerhalb der europäischen Linken angeheizt. Bei diesen Debatten geht es vor allem darum: Muss die Union demokratisiert werden?

Oder ist es notwendig, einen «Lexit» («Left Eur-exit») zu unterstützen: eine linke Regierung, die außerhalb der Eurozone oder der Union liegt. Über ihre positiven Aspekte hinaus verzichten diese beiden Ansätze völlig auf die Lösung zentraler Fragen von Regierung und Macht.

Sie begrenzen den strategischen Horizont der Linken auf ein besseres Management des Kapitalismus. Gibt es eine andere Strategie?


Grafik: Von S. Solberg J., Kolja21, Masterdeisderivative
work: Kolja21 - EU28 on a globe.svg, CC BY-SA 3.0 |  Link


 Zum Text: Die Illusion eines Lexit