Veranstaltungshinweis zur Verkehrswende

Der bekannte Verkehrsexperte Winfried Wolf, u.a. Chefredakteur der Zeitschrift „Lunapark 21“,
wird im Rahmen seiner Vortragsreise auch in Köln sprechen. Thema: „Elektro-Pkw als Teil der Krise der aktuellen Mobilität. Oder: Die Notwendigkeit einer umfassenden Verkehrswende“.
Veranstalter sind das „isw“ (Institut für sozial-ökologische Wirtschaftsforschung) München und der Verein „NaBiS“ (Natur, Bildung, Soziales) Köln-Süd mit Unterstützung der „De Rude Pooz“ (Stadtteilzeitung der DKP Köln-Innenstadt).
Donnerstag den 14. Juni 2018 um 19 Uhr
Tanzschule Stallnig-Nierhaus, Bonner Str. 234 in 50968 Köln-Raderberg

 

 

 


 

DEMOAUFRUF - 06.02.2018 18.00 Uhr Trajanstr. 10

Profitorientierte Wohnungskündigungen in der Südstadt

Recht auf Stadt Köln macht sich stark für die 22 Mieter_innen der Trajanstr. 10, denen von der Wohnungsgesellschaft Haus Baden gekündigt wurde, nur weil sie einer höheren wirtschaftlichen Verwertung im Wege stehen. Der EXPRESS berichtet

DESHALB kommt vorbei, teilt den Demoaufruf: https://www.facebook.com/events/198649114212367/

Unterstützt die Mieter_innen in ihrem Kampf um die sofortige Rücknahme der Kündigung und für ein generelles VERBOT von Kündigungen aus wirtschaftlichen Gründen!

Anlass für die Demo am 06.02.2018 ist der Geburtstag der Schriftstellerin Irmgard Keun, die lange Jahre in der Trajanstr. 10 gewohnt hat. Sie war Verfolgte des Nationalsozialismus, ihre Bücher wurde 1933 verboten und sie geriet als Überlebende des NS und Antifaschistin in der Nachkriegsgesellschaft der BRD leider zu sehr in Vergessenheit. Die emanzipierte Schriftstellerin Irmkard Keun war damals ebenso auf günstige Mieten angewiesen wie die heutigen Mieter_innen es sind!

Haus Baden sollte sich nicht auf ihrem sozialromantischen Gründungsmythos in der Kölner Nachkriegszeit ausruhen sondern auch im hier und jetzt wieder für günstigen Wohnraum für Alle stehen! Unterstützt daher bitte auch die Petition gegen die Kündigung der Mieter_innen: https://www.openpetition.de/petition/online/ruecknahme-der-wohnungskuendigungen

WIR SEHEN UNS AUF DER STRAßE!
Recht auf Stadt Köln


 

Treffen "Gewerkschaftspolitik"

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Kolleginnen und Kollegen,

hiermit laden wir euch zum nächsten Treffen "Gewerkschaftspolitik" ein, welches am Dienstag, den 30. Januar 2018 im Freidenker-Zentrum, Bayenstraße 11, 50678 Köln stattfindet (erreichbar mit der KVB- Bahn-Linie 15 u . 16 Haltestelle “Ubierring” bzw. KVB-Bus- Linie 133 Haltestelle “Rheinauhafen”). Beginn ist 19:00 Uhr.

Tagesordnung :

1. Berichte und Neues aus Betrieben und Gewerkschaften

2. Aktuelle Tarifauseinandersetzungen und Warnstreiks der IG-Metall zur teilweisen Verkürzung der Wochenarbeitszeit.
Nur ein Herumdoktern an Symptomen oder ein neuer "großer Wurf"?


3. Emanzipatorische Verteilung der Zeit und damit auch eine neue Definition von Erwerbsarbeit und Arbeitszeit.

"D a s   d i g i t a l e   Z e i t a l t e r   b r a u c h t   w e n i g e r   l e b e n d i g e   A r b e i t   i m   i n d u s t r i e l l e n   P r o z e s s .   D i e   e i n g e sp a r t e   n o t w e n d i g e   E r w e r b s a r b e i t s z e i t   h ä t t e   d u r c h   e i n e   a l l g e m e i n e   A r b e i t s z e i t  v e r k ü r z u n g   f ü r   a l le   i n   e i n   m e h r   a n   f r e i   v e r f ü g b a r e r   Z e i t   f ü r   a l l e   f l i e ß e n   u n d   s o m i t   i n   m e h r   Z e i t w o h l s t a n d   f ü r   al l e   m ü n d e n   k ö n n e n .   J e d o c h   v o l l z o g   s i c h   d a s   G e g e n t e i l .  J e   w e n i g e r   A r b e i t   e s   f ü r   a l l e   g a b ,   u m   so  m e h r   t e n d i e r t   d i e   i n d i v i d u e l l e   A r b e i t s z e i t   d a z u ,   l ä n g e r   z u   w e r d e n .   D i e   K a p i t a l b e s i t z e n d en   ko n n t e n   d e n  U m b r u c h   i n   d e n   P r o d u k t i v k r ä f t e n   f ü r   s i c h   n u t z e n ,   i n d e m   s i e   d i e   e i n g e s p a r t e   A r b ei t s z e i t   i n   e i n g e s p a r t e   E r w e r b s a r b e i t s p l ä t z e   v e r w a n d e l t e n   u n d   d i e   g e w e r k s c h a f t l i c h e   G e g e n w hr g e s c h w ä c h t   w u r d e .   G e s c h w ä c h t   w u r d e   d i e   G e g e n w e h r   a u c h   d a d u r c h ,   d a s s   e i n   a l t e r n a t i v e s   K a m pf k o n z e p t   n o c h   a u s s t e h t .  I n   d e r   T r e n n u n g   d e r   g e i s t i g e n   v o n   d e r   k ö r p e r l i c h e n   A r b e i t   f i n d e n   s i ch   d i e   F r a u e n   v o n   A n f a n g   a n   q u a s i   n a t ü r l i c h   a u f   d e r   S e i t e   d e r   k ö r p e r l i c h e n   A r b e i t .   U n d   d i e s   ni c h t   a u f   G r u n d   u n t e r s t e l l t e r   t y p i s c h   w e i b l i c h e r  W e s e n s m e r k m a l e ,   s o n d e r n   a u f   G r u n d   v o n   g e s el l s c h a f t l i c h e n   V e r h ä l t n i s s e n , d i e   i h n e n   i m   Z u g e   d e r  A r b e i t s t e i l u n g   d i e   w e n i g e r   a n g e s e h e n e n   Ar b e i t e n,   n a m e n t l i c h   d i e   d e r   F a m i l i e n a r b e i t ,   d e r   H a u s a r b e i t ,   d e r  P f l e g e,    k u r z   d e r    R e p r o d u k t i on   z u w i e s .   D i e   H e r a u s b i l d u n g   e i n e r   f ü h r e n d e n   E l i t e   w u r d e   h i n g e g e n  v o r r a n g i g   M ä n n e r w e r k .   D ie   F o l g e n   r e i c h e n   b i s   i n   u n s e r   J a h r h u n d e r t ,   i n   d e m   d i e   E r o b e r u n g   d e r   L e i t u n g   v o n  W i r t s c h a f t  u n d   P o l i t i k   d u r c h   F r a u e n   e i g e n e   A n s t r e n g u n g e n   u n d   e i n e   e i g n e   K u l t u r   b r a u c h t ,  u m   d i e   zu   k ä m p fe n   i s t . "

Wir freuen uns, euch möglichst zahlreich begrüßen zu dürfen. Bitte gebt den Text auch an diejenigen unter uns weiter, die keine Mailadresse haben, bzw. die sich nicht unter meinem Verteiler finden. Danke.

Mit solidarischen Grüßen Für den Kreisvorstand DKP Köln

Wolfgang Berlin